Coachingmethoden

Systemische Aufstellungen

… machen Zusammenhänge im System oder der Organisation deutlich. Sie basieren auf der Tatsache  dass Stellvertreter in erstaunlicher Weise Gefühle und Wahrnehmungen der aufgestellten Person oder dem aufgestellten Sachverhalt widerspiegeln.

Time Line Arbeit

… ist im Coaching eine weit verbreitete Methode, denn sie ist ein universelles Instrument für viele Einsatzgebiete. So können vergangene Erlebnisse bearbeitet werden oder auch zukünftige Situationen duch „eigene Erfahrungskompetenz“ auf Ressourcen leichter verfügbar gemacht werden.

Positionswechsel

Sich in den anderen hineinversetzen, in „den Mokkassins des anderen gehen“… darum gehts beim Positionswechsel. Man betrachtet eine Situation von verschiedenen Perspektiven – und so ergeben sich völlig neue Blickwinkel und Erkenntnisse.

Provokante Therapie

Hinterfragen, spiegeln, provozieren – das ist der provokative Coachingansatz. Nicht mit dem Ziel bloßzustellen – sondern im Gegenteil: zum Nachdenken anzuregen, „über sich selber zu schmunzeln“ und so neue Lösungswege zu ermöglichen.

Erfolgreiches Coachingbasiert auf Vertrauen und gegenseitiger Sympathie.

Persönlich

Coaching ist nur möglich, wenn der Klient es selbst „möchte“. Es basiert auf einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Coach und Klient. Nur so kann das Coaching erfolgreich sein.

Ist-Analyse

Coaching ist kein Prozess „von der Stange“, sondern orientiert sich an den Bedürfnissen des Klienten. Als Prozessbegleiterin unterstütze ich dabei, eigene Lösungen zu finden.

Lösungsorientiert

Wir arbeiten konsequent Lösungsorientiert. Das Coaching dient dem Erreichen selbstgewollter, realistischer Ziele, die die Entwicklung des Klienten unterstützen.

Was sollte der Coachee einbringen?

Einen Veränderungswunsch

Egal ob Konfliktthemen, Karriereplanung, Führungsanliegen, Entscheidungsfragen – Sie wollen sich oder etwas verändern. Sie wissen nur noch nicht, wie.

Bereitschaft, an sich zu arbeiten

Sie müssen wollen. Sich verändern wollen. Ob in kleinen Steps oder Riesenschritten  – das ist egal. Wichtig ist nur Ihre Bereitschaft.

Geduld, da Veränderung Zeit braucht

Veränderungen geschehen nicht von heute auf morgen. Liebgewordene Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu ändern, braucht Zeit. Bringen Sie ein wenig Geduld mit – es lohnt sich.

Initiative für den 1. Schritt

„Auch eine Reise von 1000 Meilen, beginnt mit dem ersten Schritt.“ Gehen Sie den ersten notwendigen Schritt in die Veränderung. Ich begleite Sie gerne dabei.

Was kann ich für Sie tun?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

 
Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen ein besseren Dienst bieten zu können. Vielen Dank.